dBIR regio: MINT Classroom

In den Monaten März und April hat unser MINT Classroom-Projekt im Rahmen des Förderprogramms dBIR regio deutliche Fortschritte gemacht. Die von der DSFFB und Lehrkräften des Landkreises ausgewählten MINT-Tools (Ozobot, Lego Education Spike, Videocast Paket, Schokoladendrucker) wurden von den Kommunen bestellt und werden von uns gerade ausgepackt und sorgfältig inventarisiert. Gleichzeitig nehmen wir die Hardware in Betrieb, damit die Tools vollständig einsatzbereit an die Schulen übergeben werden können. Ein wichtiger Schritt war zudem ein Meeting mit dem Medienzentrum FFB und den IT-Multiplikatoren des Landkreises, um ein Fortbildungskonzept für den Einsatz dieser Tools zu entwickeln.

Betreuung Schulen

Unsere Unterstützung der Schulen im Landkreis war in diesen zwei Monaten wie immer besonders vielfältig. In einer Grundschule haben wir ein Problem mit Apple Classroom gelöst, in einer anderen führten wir, nachdem die Schule komplett mit digitalen Tafeln ausgestattet worden war, eine Schulung durch und für eine weitere Grundschule haben wir Angebote für die Verbesserung der digitalen Infrastruktur erstellt. An einer Mittelschule waren wir in die Planungsgespräche für einen neuen interaktiven Computerraum involviert, dessen erste Lieferungen bereits eingetroffen sind. Der Raum wird in den Sommerferien fertiggestellt, sodass er im neuen Schuljahr bereits zur Verfügung steht. Zusätzlich haben wir den Support für eine weitere Grundschule übernommen.

Kommunale Zusammenarbeit

Einen weiteren Meilenstein erreichten wir im Bereich der kommunalen Zusammenarbeit: Die ersten Gemeinderäte haben der Entfristung der Digitalen Schule FFB und dem Aufbau eines IT-Supportzentrums zugestimmt! Zur Unterstützung dieser Entscheidung haben wir aktiv an Schulverbands- und Gemeinderatssitzungen teilgenommen, um offene Fragen zur DSFFB zu klären, die Beschlussvorlage zu diskutieren und einen Bericht über die ersten anderthalb Jahre unserer Arbeit zu präsentieren.

Aufbau des Supportzentrums: Pilotphase abgeschlossen

Die Pilotphase für den Aufbau unseres Supportzentrums wurde erfolgreich mit der vollständigen Integration der Pilotschule abgeschlossen. Dabei wurden neue Server, USV und Switches installiert, die iPads in Relution und die Windows-Geräte in Zenworks eingebunden, sowie alle technischen Geräte, von Dokucams bis zu Laptopkoffern, vollständig inventarisiert. Das Ticketing-System ist bereits in Betrieb und das Kollegium muss nur noch geschult werden, um es verwenden zu können. Nach der erfolgreichen Einbindung dieser ersten Schule, die unsere Architektur vollständig abbildet, können wir nun damit beginnen, das Konzept schrittweise auf weitere Schulen zu übertragen.

Kategorie:

Noch keine Kommentare